Oberschule Ofenerdiek

Kontakt

 

schulhof k

Oberschule Ofenerdiek

Lagerstraße 32

26125 Oldenburg

 

Tel.:    0441/96092-0

Fax.:   0441/96092-29

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Aktuelle Termine

Mittwoch, 23. August 2017
Betriebsbesichtigung 8c
Montag, 28. August 2017
Gesamtelternabend
Mittwoch, 30. August 2017
Sport- und Spielefest
Montag, 04. September 2017
Klassenfahrt Jahrgang 6
Dienstag, 05. September 2017
Klassenfahrt Jahrgang 6
Mittwoch, 06. September 2017
Klassenfahrt Jahrgang 6
Mittwoch, 06. September 2017
Betriebsbesichtigung 8b
Donnerstag, 07. September 2017
Klassenfahrt Jahrgang 6
Freitag, 08. September 2017
Klassenfahrt Jahrgang 6
Montag, 02. Oktober 2017
Herbstferien

IServ

iserv

 

 

Anmeldung

Schulgeschichte

 
Gründung und Entwicklung
 
Die Entwicklung der Schulen in Ofenerdiek begann im Mai 1923 mit einer zweiklassigen Schule am Winklersweg, heute Lagerstraße, nachdem die Besiedlung – hervorgegangen aus Baracken einer Munitionsanstalt aus dem ersten Weltkrieg – bereits 1921 begonnen hatte.
Aufgrund der mittlerweile großen Schülerzahl beschloss der Rat der Stadt Oldenburg in den siebziger Jahren das Schulangebot in Ofenerdiek um eine Realschule zu erweitern.
 
Ende der achtziger, Anfang der neunziger Jahre machte sich aber die starke Bautätigkeit im Stadtnorden bemerkbar. Die Schülerzahlen an der Grundschule stiegen. Dem wurde Rechnung getragen durch Erweiterungsbauten an der GHS Ofenerdiek.
 
Erweiterungsbau im Jahre 2002
 
Bereits im Jahre 1994 wiesen der damalige Schulleiter der Orientierungsstufe, Herr Pleitner, und der neue Leiter der Realschule, Herr Vogel, beim Schulamt der Stadt Oldenburg auf die Notwendigkeit eines Erweiterungsbaus hin.
Ein großzügiger Werkbereich mit Werk-, Maschinenraum und Lager entstand, im Jahr 2002 , für den Hauswirtschaftsunterricht wurde eine Lehrküche mit Speise- und Unterrichtsraum erbaut, daneben wurde der Textilraum errichtet. Der kleine Computerraum im Altbau wurde ergänzt durch einen zweiten und größeren Raum. Da ein Musikraum und ein Kunstraum für alle Klassen nicht mehr ausreichten, wurde ein kombinierter Kunst- und Musikraum neu geschaffen. Ergänzt wurde das Anbauprogramm durch einen zusätzlichen allgemeinen Unterrichtsraum.
 
Die alte Küche wurde zum Lehrerzimmer umgestaltet, aus dem ehemaligen Werkraum und Textilraum entstanden zwei allgemeine Unterrichtsräume. Der kombinierte Chemie- und Physikraum, der für den zu erteilenden Fachunterricht nicht mehr ausreichte, wurde alleiniger Chemieraum. Daneben wurde der ehemalige Kunstraum zum Physikraum ausgebaut. Neue Brandschutzwände entstanden, die Cafeteria wurde in der vorderen Pausenhalle neu errichtet, die Hausmeister und Reinigungskräfte bekamen einen neuen Sozialraum.
 
Am 29.8.2003 fand die offizielle Einweihung statt.
 
Auflösung der Orientierungsstufe
 
Zum 1.08.2004 wurde die Orientierungsstufe aufgelöst. Dieses bedeutete auch für die Realschule eine einschneidende Veränderung. Die Realschule bekam zwei neue Schuljahrgänge dazu.
In der Realschule wurden Raumkapazitäten frei, an der Grund- und Hauptschule Ofenerdiek wurden die Räume durch die beiden neuen Jahrgänge knapp. Eine erste Maßnahme war die Auslagerung von Hauptschulklassen in das Gebäude der Realschule.
 
Entwicklung zur Ganztagsschule
 
Mit der Einführung eines Ganztagsangebots in Ofenerdiek reagierten die Hauptschule und die Realschule auf die gesellschaftlichen Veränderungen in Familie und Beruf. Immer mehr alleinerziehende Eltern bzw. Familien, in denen beide Elternteile arbeiten, machten eine Ganztagsbetreuung notwendig.
Zum Schuljahr 2005/2006 starteten die Hauptschule und die Realschule Ofenerdiek als offiziell genehmigte Ganztagsschulen.
Die mittlerweile enge Verzahnung im Ganztagsbereich der Hauptschule und der Realschule sowie die Raumknappheit an der Grundschule führten dazu, dass zum Schuljahr 2007/2008 die Hauptschule in das Gebäude der Realschule übersiedelte.
Deshalb stand in den nächsten beiden Jahren die Neu- und Umgestaltung der Räumlichkeiten für den Ganztagsbetrieb im Vordergrund der baulichen Maßnahmen.
Die wichtigste und auch teuerste Maßnahme war der Bau eines Mehrzweckraumes, der als Mensa, Aula und Aufenthaltsraum dienen soll.
Nach zügigem Verlauf konnte am 2.10.2008 die offizielle Einweihungsfeier stattfinden.
Im Schuljahr 2009/2010 zeigte sich, dass durch gestiegene Klassenzahlen auch die Räumlichkeiten im Schulzentrum knapp wurden. Deshalb sind die sechsten Klassen der Hauptschule und Realschule im Grundschulgebäude untergebracht.
 
Zusammenlegung zur HRS und OBS Ofenerdiek
 
Mit Beginn des Schuljahres 2010/2011 wurden die bis dahin unabhängige Hauptschule Ofenerdiek und die eigenständige Realschule Ofenerdiek, die sich bereits im gleichen Gebäude befanden, organisatorisch zur HRS Ofenerdiek zusammengefasst.
 
Zu Beginn des Schuljahres 2011/12 wurde die HRS zur Oberschule Ofenerdiek umgewandelt.