Oberschule Ofenerdiek

Kontakt

 

schulhof k

Oberschule Ofenerdiek

Lagerstraße 32

26125 Oldenburg

 

Tel.:    0441/96092-0

Fax.:   0441/96092-29

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Aktuelle Termine

Montag, 23. Oktober 2017
Klassentage 5a,5b
Dienstag, 24. Oktober 2017
Klassentage 5a,5b
Dienstag, 24. Oktober 2017
Exkursion Profile 9 und 10
Mittwoch, 25. Oktober 2017
Klassentage 5a,5b
Montag, 30. Oktober 2017
unterrichtsfrei (Reformationstag)
Dienstag, 31. Oktober 2017
unterrichtsfrei (Reformationstag)
Donnerstag, 23. November 2017
Elternsprechtag

IServ

iserv

 

 

Anmeldung

Die Skifahrt 2015

Am Freitag, den 6. März 2015 war es endlich so weitdie erste Skifreizeit der OBS Ofenerdiek sollte starten. Gegen 18.00skifahrt 15 27 Uhr brachen wir, Frau Arens, Herr Vogel und Frau Poets mit 22 Siebt- und Achtklässlern unserer Schule mit dem Reiseveranstalter Klühspiesnach St. Jakob auf. Voll bepackt mit 20 Bananenkartons für unsere Verpflegung und was man sonst noch so braucht.
Das Skizentrum St. Jakob liegt ungefähr 1100 Kilometer von Oldenburg entfernt im Defereggental in Osttirol. Mit seinen vor
allem breiten 24 Pistenkilometern eignet sich dieses Skigebiet hervorragend für Skianfänger. Mit einer Gondel geht es über eine Mittelstation, wo auch Fußgängerzum Mittagessen aussteigen können, rauf auf gut 2400 Meter. Die Pisten im Skigebiet sind sehr breit und überschaubar; es gibt einen Funkpark und diverse Buckel.

Unten im Tal machten die Schüler ihre ersten Fahrversuche auf dem Anfängerhügel; einfache blaue Pisten ermöglichten es ihnen, Gelerntes auszuprobieren, um spätestens am dritten Tag nach oben zu gondeln, um das wunderbare Panorama der Alpen genießen und endlich Skifahren zu können.

Der Skiunterricht erfolgte in drei bzw. vier Gruppen, je nach Bedarf. Mittags trafen wir uns auf der Mittelstation zum Essen, wo uns ein Raum zur Verfügung stand, in dem wir unsere Lunchpakete (und was die Schüler sonst so dabei hatten) verzehren konnten.
Der Skitag endete meistens gegen 15.00 Uhr und die Schüler fuhren dann müde und glücklich mit dem Skibus in unsere Unterkunft, ins Haus Moos, das als Familienbetrieb der Familie Pichlergeführt wird. Dort skifahrt 15 26waren die Schüler in 2er- bis 6er Appartements untergebracht und hatten nun den Auftrag, ihr Abendessen selber zu kochen. Dies gelang fast immer, dank der perfekten Vorbereitung von Frau Arens. Auch wir Lehrer hatten natürlich denselben Auftrag und mussten in der Kücheein wenig zaubern. Man lernt ja nie aus!
Natürlich gab es auch eine Skitaufe“…lasst es euch von den Schülern, die dabei waren, erzählen.
Am nächsten Morgen mussten die Schüler - und auch die Lehrer - ihr Frühstück selber machen; anschließend ging man zusammen zu Fußzur Talstation (Aufwärmen), wo wir ein Skidepot hatten und es ging wieder losab auf die Bretter!!!
Ein Schüler sagte mir, er hätte gar nicht gewusst, dass Skifahren so einen Spaßmacht!!! Tut es und wir hoffen, dass diese Fahrt weitergeht.!!! Schaut euch die Bilder an und lasst euch verzaubern!
Uns hat es einen tierischen Spaß gemacht!!!
skifahrt 15 28